Der Wettbewerb verändert sich – auch ich könnte Dein Unternehmen unter Druck setzen

Jan 07

Mit Kreativität und mit Hilfe der digitalen Möglichkeiten verändert sich der Markt. 

3 Beispiele und ein Ansatz die digitalen Möglichkeiten als Chance für Deinen Unternehmenserfolg zu nutzen.

Die Digitalisierung ändert den Wettbewerb im deutschen Mittelstand - da kann auch ich Dir nichts anderes erzählen

Du kannst es wahrscheinlich schon nicht mehr hören. Dennoch leite ich meinen Beitrag so ein: Die Zeiten ändern sich! Die Digitalisierung führt zu einer grundlegenden Veränderung des Marktes.

Um es einfach und kurz zu sagen: Der Wettbewerbsdruck steigt in jeder Branche und die Kunden ändern ihr Informations- und Einkaufsverhalten.

Das bedeutet für Unternehmen aller Art: Sie müssen ihre Geschäftszwecke und
-prozesse kritisch hinterfragen. Auf Zukunftsfähigkeit und Anpassungsmöglichkeit. Bei aller Arbeit, die täglich auf dem Tisch liegt, ist es jetzt an der Zeit Veränderungsprozesse anzugehen.

Jetzt hast Du gelesen, was Dir jeder zweite Beitrag über die Zukunft der deutschen Wirtschaft auch vermittelt, hast aber nun auch keine konkrete Vorstellung, was Du tun kannst und was dieses viele Gerede über die Digitalisierung eigentlich konkret für Dich bedeutet. Um Dich jetzt noch ein bisschen unter Druck zu setzen, kann ich Dir noch bekannte Beispiele von Unternehmen nennen, die es versäumt haben mit dem Zukunftstrend zu gehen. Stichwort: Nokia, das Quelle Versandhaus oder die Hotelbranche, die gerade von Airbnb mächtig unter Druck gesetzt wird.

Ich will Dir konkrete Beispiele geben: Was, wenn ich Dir Konkurrenz mache oder Dein Unternehmen unter Druck setze? Weil ich es mit Hilfe der digitalen Möglichkeiten kann!

Die oben genannten Aussagen sind alle richtig. Das Problem ist: Als Unternehmer brauchst Du etwas Greifbares, etwas Konkretes und Verständliches auf dessen Grundlage Du Dir einen Plan überlegen kannst.

Genau das möchte ich hier versuchen. Denn Du bist Unternehmer und musst Dich auf Dein Geschäft konzentrieren. Daher ist Deine Zeit knapp und der Bedarf nach gut aufbereiteten Informationen groß. Und dabei will ich Dir helfen. Also gebe ich Dir konkretere Beispiele und zeige im Anschluss, wie Deine erfolgreiche Strategie aussehen kann, um die Digitalisierung für Deinen Erfolg zu nutzen.

Also mal überlegen, was könntest Du für ein Unternehmen haben? Hast Du einen Handwerksbetrieb? Besitzt Du ein Modegeschäft? Oder bist Du vielleicht Berater oder Trainer im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung oder Gesundheitsberatung?
Dann kann ich Dich und Dein Geschäft unter Druck setzen. Die Digitalisierung ermöglicht es mir. 

Und wie?

Ich als Konkurrent Deines Einzelhandelsgeschäftes

Du bist Eigentümer eines Modegeschäftes in der Innenstadt mit einer oder vielleicht sogar mehreren Filialen. Ich überlege mir, dass ich auch mit Mode handeln möchte. Alleine. Einfach so. Was kann ich dafür tun? Ich melde ein Gewerbe an, damit ich Kleidung zum Händlerpreis bekomme, lege mir ein Händlerprofil bei Amazon an, stelle die Produkte ein, die ich verkaufen möchte (das geht durch die verfügbaren digitalen Stammdaten relativ einfach) und lege los. Ich sitze zu Hause im Büro, fahre vielleicht einmal am Tag zur Post um meinen Handel auch durchzuführen und kann mich ansonsten damit beschäftigen, eingehende Kundenanfragen direkt zu beantworten und den Kunden einen Rundum-Service in Form der direkten und digitalen Kommunikation zu bieten. Dadurch, dass ich eine moderne und etablierte Plattform nutze, biete ich meinen Kunden bequeme und einfache Bestellmöglichkeiten. Genau das kann nicht nur ich. Das können viele Andere auch – nicht nur mit Mode. Das ist Deine Konkurrenz. Deine Konkurrenz als Inhaber eines Einzelhandelsgeschäftes. Diese resultiert aus den Möglichkeiten, die die Digitalisierung heute bietet. Wieso sollten Kunden noch in die Stadt fahren, in Dein Geschäft, um ihre Einkäufe zu erledigen? Wo ihre Zeit doch auch immer knapper wird...

Wie ich Dein Handwerksunternehmen unter Druck setzen kann

Was ist, wenn Du ein Handwerksunternehmen hast? Das kann ich ja nicht so einfach und ohne Ausbildung adaptieren… Das ist richtig. Aber ich kann Dich trotzdem unter Druck setzen. Ich könnte, wie im vorherigen Beispiel auch, zum Beispiel Schalter, Leuchten, Tapeten, Bodenbeläge oder anderes Material über das Internet verkaufen. Das Konzept ist nicht neu, nur jetzt auch für mich und viele andere zugänglich, weil nicht gleich einen Baumarkt eröffnet werden muss. Deine Endkunden beschaffen daraufhin ihr Material selbst und Dir fallen Positionen Deiner Rechnung weg, auf die Du Marge berechnen konntest.
Es gibt auch die Möglichkeit, kleinere Reparatur- oder Installationsaufgaben als Videoanleitung anzubieten, sodass Menschen in weniger Fällen Profi-Handwerker beauftragen. Das ist vielleicht nicht immer ganz Vorschriftsmäßig, doch es ist ein reales Beispiel. Und wie gesagt: ich sitze zu Hause. Ich habe Zeit, flexibel auf Fragen und Rückmeldungen zu reagieren. Ich bin auch in Foren unterwegs und gebe semi-professionelle Tipps.
Kunden lieben diese Art der Betreuung. Es ist einfach und bequem, schnell und direkt. Viel unkomplizierter als erst im Büro Deines Betriebes anzurufen und einen Termin zu vereinbaren, der womöglich erst Tage oder Wochen später stattfinden kann. Und das geht natürlich auch nur zu Deinen Geschäftszeiten. Kunden mögen es heutzutage gar nicht, wenn sie warten gelassen werden, oder ein Termin verschoben wird, weil etwas dazwischen kommt. Absolut unverständlich, wo doch heutzutage fast alles direkt und in Echtzeit zu bekommen ist.
Was auch noch direkt und in Echtzeit zu bekommen ist, ist  eine Bewertung im Internet. Du bekommst womöglich gar nichts davon mit. Jemand legt einen Eintrag für Dein Unternehmen an und liefert die erste Rezension gleich mit.
Internet und Digitalisierung machen's möglich.

Ich erschwere Dir als Trainer und Berater Deine Preise durchzusetzen

Und was ist, wenn Du Berater bist? Naja, wer von uns hat nicht schon mal eine schwere Zeit hinter sich und hat sich da wieder rausgekämpft. Also ich schon. Außerdem habe ich vor einigen Jahren mit Sport angefangen und meine Ernährung umgestellt, was mir bis Heute 10 Kilogramm weniger und eine erhöhte körperliche Fitness beschert hat. Mein darüber erworbenes Wissen und meinen Weg aus der Krise würde ich gerne mit anderen Menschen teilen und Ihnen zeigen, wie auch sie es schaffen können, schlimme Situationen zu überwinden und einen gesünderen Lebensstil zu pflegen. Dank des Internets stehen mir alle Möglichkeiten offen, viele Menschen zu erreichen und ihnen meine Beratung zu verkaufen. ich mache Videos, schreibe Texte, etc. Ich bin für meine Follower da und antworte direkt, da ich keine Präsenzkurse gebe. Und Du? Du bist etablierter Trainer, bist viel unterwegs, hast aufgrund Deines Terminkalenders nicht die Zeit Dich auf Deine Online-Aktivitäten zu konzentrieren. Doch merkst Du, wie die Anfragen weniger werden und wie die Preissensibilität Deiner Kunden höher wird. Da sie ja meine Inhalte (und die von vielen anderen) vermeintlich einfacher und günstiger erhalten und konsumieren können. Das ist Deine Konkurrenz. Diese resultiert aus den Möglichkeiten, die der digitale Wandel mit sich bringt.

Du kannst etwas tun um unabhängiger vom Wettbewerbsdruck zu werden, denn es gibt etwas, indem Dir Niemand so leicht Konkurrenz machen kann

Diese drei Beispiele zeigen: Mit ein bisschen Kreativität (und mehr oder weniger viel Mühe und Einsatz) könnte ich in viele Branchen einsteigen und etablierte Unternehmen unter Druck setzen. Real wird der Druck dann, wenn mehr Menschen auf den Zug aufspringen, sodass die Veränderung in der Branche spürbar wird.
Und ehrlich gesagt: Ich finde das gar nicht schlecht! Ein bisschen Druck führt zur Selektion. Transparenz hilft den Kunden, bessere Entscheidungen treffen zu können. Ich glaube: Gute Unternehmen, die die Herausforderung des sich verändernden Marktes anzunehmen wissen, werden (zu Recht) Gewinner dieser Veränderungsprozesse werden. 

Das ist übrigens die Intention meines Jobs! Ich möchte verantwortungsbewussten und guten Unternehmern helfen, sich in Zeiten der digitalen Transformation zukunftsfähig aufzustellen!

Wir können Folgendes tun: Wir sehen uns die Entwicklungen und Trends an. Wir überlegen, inwiefern das für unser eigenes Business von Bedeutung ist oder werden kann. D.h. wir gewichten die unterschiedlichen Trends für uns. Dann überlegen wir uns, wie wir in unser Business Maßnahmen und Änderungen integrieren können, die uns wettbewerbsfähig aufstellen.

Dafür brauchen wir aber eine Grundlage, auf die wir aufbauen können. Was können Andere und auch ich nicht so wie Du?
Wir können nicht so ohne Weiteres die Qualität und die Einzigartigkeit Deiner Leistung kopieren. Denn Du hast die Ausbildung. Du hast Dein Fach gelernt. Du hast Erfahrung und für Dein Wissen viel investiert und gearbeitet.

Als Einzelhändler hast Du tiefer gehende Produktkenntnisse als ich. Du kennst die Eigenschaften und kannst Deinen Kunden zu besseren Entscheidungen verhelfen, als ich. Als Handwerker hast du eine Ausbildung absolviert, die von der Kammer abgenommen wurde und dich qualifiziert. Du bildest Dich ständig weiter und hast eine umfassende Beratungskompetenz. Außerdem bist Du für Deine Kunden vor Ort. Eine Nähe und Verbindlichkeit, die Online nicht erreicht werden können. Als Trainer hast Du natürlich viel Mühe in Deine Ausbildung gesteckt. Du hast Dich immer weiter gebildet und hast aufgrund Deiner Erfahrung und Menschenkenntnis bessere Möglichkeiten auf Deine Kunden einzugehen und sie individuell zu schulen. Du bist vielleicht teurer, aber die Effektivität Deiner Leistung und deine Nähe zum Individuum Deine Leistung auch wertvoller.

Was ich sagen will ist: Die deutschen Unternehmer und der deutsche Mittelstand verfügen über top ausgebildete Fachleute, die sich ihre Expertise und Erfahrung hart erarbeitet haben. Das ist die Grundlage auf der Du auf dem Weg in die Digitalisierung aufbauen kannst. Das macht Dich stärker und unvergleichbarer. Damit solltest Du Deine Kunden erreichen und ihnen Kommuniaktions-, Informations- und Bestellmöglichkeiten bieten, an die sie wegen der heutigen Entwicklungen gewöhnt sind und die sie auch erwarten. Schaffst Du das, ist die Digitalisierung keine Gefahr für Dich, sondern eine große Chance. Vorausgesetzt Deine Grundlage stimmt. Qualitativ minderwertige Leistung wird sich nicht durchsetzen können.

Konzentriere Dich auf Deine Leistung, Deine Unternehmer- und Persönlichkeitsmerkmale und dann bring es in den Markt. Überlege Dir, wer Deine Kunden sind, wie und wo sie angesprochen werden können und schaffe ihnen einfache und überzeugende Möglichkeiten mit Dir Geschäfte zu machen und mit Dir in Kontakt zu treten.

Beispiele, um Deine Vorteile zukunftsfähig auszuspielen - ich versuche es konkret zu machen:

Es fängt bei einer Website an, in die Du ein Kontaktformular eingebettet hast und die mit Deinem Kalender verbunden ist, damit Kunden automatisch einen Termin mit Dir vereinbaren können. Auch über das Smartphone von unterwegs, oder außerhalb Deiner Geschäftszeiten. Wenn Dein Postfach mit Deinem Smartphone verbunden ist, bekommst Du sofort eine Nachricht und kannst darauf reagieren bzw. entscheiden, ob Du sofort darauf reagieren möchtest. Auch wenn Du gerade unterwegs bist. Das kannst Du super nutzen, wenn Du Handwerker bist oder eine Arztpraxis hast. Die Kunden wird es freuen, so einfach und schnell mit Dir in Verbindung treten zu können und Fragen klären zu können.

Als Einzelhändler oder Berater kannst Du Deinen Kunden außerdem die Möglichkeit schaffen, Deine Produkte/Beratung online zu beziehen oder zu buchen. Bau einen eigenen Shop auf, nutz vorhandene Portale, biete einen Online-Kurs an. Bring Deine Leistung auch ins Netz, dort wo die Kunden zu finden sind. Du kannst im Netz Deine Persönlichkeit ausspielen und bleibst einzigartig und Deinen Preis wert. 

Überlege Dir: Was sollte ich auch online anbieten, weil es den Kunden hier wichtiger ist, schnell und ortsunabhängig Produkte oder Leistungen zu bekommen? Und was biete ich herausragendes nur im persönlichen Kontakt, wofür die Kunden auch bereit sind zu mir zu kommen bzw. mich zu buchen? Wie kann ich das an meine Kunden kommunizieren?

Schaff' Dir zum Beispiel auch einen Auftritt auf Plattformen auf denen Deine Kunden unterwegs sind, wie zum Beispiel ein Brancheneintrag bei Google, MyHammer, Jameda, ...
Hast Du Deinen Auftritt einmal erstellt, kannst Du die laufende Kommunikation mit Deinem Mailsystem synchronisieren.
Durch das Internet passiert es sowieso: Du wirst bewertet. Besser ist es, Bescheid zu wissen und Steuerungsmöglichkeiten zu nutzen. Außerdem ist es eine Chance für Dich aus negativen Bewertungen zu lernen. 

Da Du auch Deiner Arbeit nachgehen musst, kannst Du nicht auf jede Kunden(an)frage gesondert eingehen. Du hast die Möglichkeit, immer wieder kehrende Fragen schon vor dem ersten persönlichen Kontakt zu beantworten. Deine Kunden bekommen die wichtigsten Informationen vorab und Du sparst Dir Zeit bei der Beratung. So hast Du Ressourcen gespart und bist trotzdem besser erreichbar.

Diese und viele weitere Möglichkeiten lassen sich ganz einfach in Deinen Unternehmensalltag integrieren. Sie machen Dich für Deine Kunden im modernen Marktumfeld erreichbar. Sie sorgen dafür, dass Deine Kunden beeindruckt sind und Dich als Unternehmer, der mit Zeit geht, wahrnehmen. Und dann kannst Du Deinen Trumpf ausspielen und machst Dich unverwechselbar: nämlich mit Deiner Fachkompetenz, Deiner Beratungsleistung und Deiner Persönlichkeit.

Was Du dafür tun musst, ist anzufangen. Natürlich musst Du dabei nicht alles selber recherchieren, abwägen, auswählen und implementieren. Es gibt Beratungsunternehmen, die Dich bei der Digitalisierung Deines Geschäfts unterstützen. Wir von DigiMarketing zum Beispiel bieten den Unternehmen im ersten Schritt eine unverbindliche Potenzialanalyse an. So kannst Du prüfen, welche Chancen es für Dich gibt und ob unser Angebot für Dich in die richtige Richtung geht. Es spricht also nichts dagegen einfach mal anzufragen. Schau dafür gerne bei uns rein: DigiMarketing.de

Vanessa

Leave a Comment:

Leave a Comment: